Unverpackt-Rezepte:
Vollkorn-Palatschinken mit Brokkoli-Feta-Füllung und Tomatensauce

Diese Woche habe ich eine etwas ungewöhnlichere Variation der „klassischen“ Palatschinken für dich – vollwertig und g’schmackig. Die pikante Füllung aus Feta, Brokkoli, Knoblauch und meiner „Geheimzutat“ Currypulver harmoniert perfekt mit den Palatschinken. Abgerundet habe ich das Ganze mit einer würzigen Tomatensauce.

🤎 Mit Hannah kochen!

27. Jänner 2022 · Diätologie-Studentin Hannah für Unverpackt Austria
Mit regionalen und unverpackten Produkten lässt sich wunderbar Zauberhaftes erstellen, das den Gaumen erfreut und noch dazu gesund ist. Rezept 38 der Serie "Rezepte zum Verlieben": Vollkorn-Palatschinken mit Brokkoli-Feta-Füllung und Tomatensauce

Ernährungs-Info

In diesem Rezept habe ich die Hälfte des weißen Mehls in den Palatschinken durch Vollkornmehl ersetzt, um den Ballaststoffanteil dieses Gerichts zu erhöhen. Meiner Meinung nach ist der Name „Ballaststoffe“ ziemlich unglücklich gewählt, da er nicht gerade positiv klingt – dabei haben diese unverdaulichen Nahrungsbestandteile eine Menge zu bieten. Zum einen haben sie die Fähigkeit, mit genügend Flüssigkeit aufzuquellen, weshalb sie für ein schnelleres und längeres Sättigungsgefühl und für einen geregelten Stuhlgang sorgen. Des Weiteren dienen Ballaststoffe als „Futter“ für deine guten Darmbakterien.

Brokkoli gehört zu den Kohlgemüsesorten und ist sehr kalorienarm. Da er auch eine Menge an Ballaststoffen enthält, macht er trotz des niedrigen Kaloriengehalts lange satt. Außerdem enthält Brokkoli viel Vitamin C, Vitamin K und Folsäure. Bei den Mineralstoffen punktet dieses Kohlgemüse ganz klar mit Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen.

Dieses Rezept ist …
  • vegetarisch
  • fruktosearm
  • auf Wunsch auch laktosefrei

Die Zutaten im Überblick (für 4 Portionen)

Palatschinken (8 Stück):
  • 120 g Weizenvollkornmehl
  • 120 g Weizenmehl Type 700
  • 500 ml Milch (eventuell laktosefrei)
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Sonnenblumenöl für die Pfanne
  • 40 g würziger Käse zum Überbacken
Fülle:
  • 1 Brokkolikopf
  • 360 g Feta light (eventuell laktosefrei)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Currypulver nach Belieben
Tomatensauce:
  • 1 Flasche (ca. 400 g) passierte Tomaten
  • 2 Zehen Knoblauch
  • getrocknete Kräuter nach Belieben: Oregano, Basilikum, Thymian, Majoran, Rosmarin
  • Salz, Pfeffer zum Abschmecken
Sonnenblumenöl unverpackt einkaufen
Currypulver unverpackt einkaufen
getrockneten Oregano unverpackt einkaufen
getrockneten Basilikum unverpackt einkaufen
getrockneten Thymian unverpackt einkaufen
getrockneten Majoran unverpackt einkaufen
getrockneten Rosmarin unverpackt einkaufen
Salz unverpackt einkaufen
Pfeffer unverpackt einkaufen

So bereitest du die Palatschinken zu

Als erstes solltest du den Teig für die Palatschinken zubereiten, damit dieser während der nächsten Arbeitsschritte rasten kann. Hierfür vermengst du alle Zutaten für die Palatschinken (außer dem Öl) zu einem flüssigen, glatten Teig ohne Klümpchen.

1. Schritt: Brokkoli garen und Fülle zubereiten

Zu Beginn trennst du die Brokkoliröschen vom Stiel und zerteilst sie in mundgerechte Stücke. Da Dämpfen eine sehr nährstoffschonende Zubereitungsmethode ist, habe ich für den Brokkoli einen Topf mit Siebeinsatz verwendet und die Röschen für ca. 10-15 Minuten gegart. Während deine Röschen gedämpft werden, kannst du gerne schonmal die Tomatensauce zubereiten (siehe Schritt 2). Ist dein Brokkoli fertig, vermengst du ihn in einer großen Schüssel mit dem in Würfel geschnittenen Feta und würzt alles mit dem Knoblauch und Currypulver.

Tipp: Den Brokkoli-Stiel auf keinen Fall wegwerfen – dieser ist nämlich essbar und hält in einem Wachstuch aufbewahrt auch noch 1-2 Tage.

2. Schritt: Tomatensauce einkochen

Für die Sauce benötigst du eine Pfanne, in die du die passierten Tomaten gibst und mit den getrockneten Kräutern, Knoblauch Salz und Pfeffer abschmeckst. Das Ganze lässt du nun (zugedeckt – da du sonst lauter Tomatenspritzer in deiner Küche hast) bei niedriger Temperatur für ca. 10 Minuten einkochen, damit sie ein wunderbares Aroma bekommt. Ich würde mit den Gewürzen zu Beginn sparsam umgehen, da diese während des Einkochens erst ihren vollen Geschmack entfalten.

3. Schritt: Palatschinken backen und befüllen

Wenn deine Fülle und Tomatensauce fertig sind, kannst du dich den Palatschinken widmen – der Teig hat jetzt genug gerastet. Zu Beginn heizt du dein Backrohr auf 180 °C Heißluft vor. Danach benötigst du eine gut beschichtete Pfanne, in der du die Palatschinken in dem Sonnenblumenöl nacheinander bei mittlerer Hitze ausbäckst. Als nächstes befüllst du deine Palatschinken, indem du sie einrollst und in eine große Auflaufform nebeneinander schichtest.

Zum Schluss bestreust du sie mit einem würzigen Käse deiner Wahl (ich hatte zum Beispiel noch etwas Raclette-Käse übrig) und bäckst sie für ca. 10-15 Minuten bei 180 °C Heißluft im Backrohr. Sollte die Tomatensauce inzwischen ein bisschen ausgekühlt sein, erhitzt du diese wieder und servierst sie gemeinsam mit den gefüllten Palatschinken.

Noch ein paar Tipps & Tricks

Als Beilage eignet sich ein gemischter oder grüner Salat der Saison besonders gut!

Die Ziegenkäsewürfel, das Vollkornmehl, feine Weizenmehl, die Milch, die Eier und passierten Tomaten bekommst du bei Unverpackt entweder in Wieselburg oder Amstetten: Unverpackt Standorte

Wir wünschen dir viel Spaß beim Kochen und Genießen!

Liebe Grüße
Eure Hannah und
euer Unverpackt-Team

<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.> <Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Diätologie-Studentin Hannah für Unverpackt: Über die Autorin

Hallo liebe Unverpackt Community! Ich bin Hannah, Diätologie-Studentin, und werde euch hier mit leckeren einfachen Rezepten versorgen. Ihr fragt euch jetzt sicher was Diätologie ist – aber keine Angst, der Rezept-Blog wird nicht nur aus Salaten und Rezepten mit wenig Kalorien bestehen. Diätolog/innen sind Ernährungsexpert/innen, die Menschen mit ernährungsbezogenen Krankheiten behandeln. Aber auch Sportler/innen, Schwangere und Menschen, die einen gesünderen Lebensstil erreichen wollen, zählen zu unseren Kund/innen.

Ich bin der Meinung, dass Essen in erster Linie Freude bereiten soll und Genuss bedeutet – schlechtes Gewissen hat dabei keinen Platz. Ausgewogene und vollwertige Ernährung sind mir besonders wichtig und es ist mir eine Herzensangelegenheit, die Vielfalt regionaler und saisonaler Lebensmittel zu nutzen.

Ich hoffe, ihr habt Spaß beim Nachkochen!
Eure Hannah

Neues aus der UNVERPACKT-Welt

Rezepte: Feigen-Chutney

11. August 2022 · Mit Hannah kochen Mit regionalen unverpackten Produkten kochen: Hier zeigen wir...

Rezepte: Vegane Grillspieße aus Seitan

04. August 2022 · Mit Hannah kochen Mit regionalen unverpackten Produkten kochen: Hier zeigen wir...

Rezepte: Veganes Mousse-au-Chocolat

28. Juli 2022 · Mit Hannah kochen Mit regionalen unverpackten Produkten kochen: Hier zeigen wir d...