Unverpackt-Rezepte:
Gemüselasagne

Klassische, herkömmliche Lasagne verbindet man kaum mit den Worten „gesund“ und „ausgewogen“, da sie normalerweise sehr viel Fett enthält und kaum Gemüse. Da mir Lasagne aber sehr gut schmeckt, habe ich mir Mühe gegeben, dieses Rezept etwas nährstoffoptimierter zu gestalteten. Das Ergebnis hat wunderbar geschmeckt und ich hoffe, du hast viel Freude beim Nachkochen!

🤎 Mit Hannah kochen!

17. Februar 2022 · Diätologie-Studentin Hannah für Unverpackt Austria
Mit regionalen und unverpackten Produkten lässt sich wunderbar Zauberhaftes erstellen, das den Gaumen erfreut und noch dazu gesund ist. Rezept 41 der Serie "Rezepte zum Verlieben": Gemüselasagne

Ernährungs-Info

Der hohe Fettgehalt in herkömmlicher Lasagne ist der Butter in der ´Béchamel-Sauce und dem vielen Käse zu verdanken. Ich habe hier so wenig Butter wie möglich verwendet und mit Maisstärke bei der Konsistenz nachgeholfen. Des Weiteren habe ich fettreduzierten Mozzarella zum Überbacken verwendet.

Tierische Fette bestehen zum Großteil aus gesättigten Fettsäuren, die deinen „schlechten“ Cholesterinspiegel ansteigen lassen, das sogenannte „LDL-Cholesterin“. Die Abkürzung LDL steht für „low-density-lipoprotein“ und bezeichnet jene Fettpartikel in deinem Blut, die Gefahr laufen, deine Gefäße zu „verkleistern“, sollte der Spiegel zu hoch ansteigen. Pflanzliche Fette (mit Ausnahme von Kokos- und Palmfett) liefern zum Großteil einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die den gegenteiligen Effekt auf deinen LDL-Cholesterinspiegel haben – sie können ihn positiv beeinflussen.

Dieses Rezept ist…
  • fettarm
  • reich an Ballaststoffen

Die Zutaten im Überblick (für 4 Portionen)

  • 6 Lasagne-Nudelblätter
  • 125 g Mozzarella light
  • 50 g geriebener Parmesan
Bolognese:
  • 300 g mageres Rinderfaschiertes
  • 1 Melanzani
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Paprikaschoten
  • 4 Karotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 3 EL Tomatenmark
  • 600 g passierte Tomaten
  • Prise Zucker
  • getrockneter Oregano
  • getrocknetes Basilikum
  • Salz & Pfeffer zum Abschmecken
Béchamel:
  • 1-2 EL Butter
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 3 gehäufte EL glattes Mehl
  • 750 ml (Halbfett-)Milch
  • 2-3 TL Maisstärke
  • getrockneter Oregano
  • Salz & Pfeffer zum Abschmecken
Sonnenblumenöl unverpackt einkaufen
Zucker unverpackt einkaufen
getrockneten Oregano unverpackt einkaufen
getrockneten Basilikum unverpackt einkaufen
Salz unverpackt einkaufen
Pfeffer unverpackt einkaufen

So bereitest du die Lasagne zu

1. Schritt: Bolognese zubereiten

Für die Bolognese hackst du die Zwiebel und den Knoblauch klein und schneidest das Gemüse in kleine Stücke. Danach benötigst du eine große Pfanne, in der du das Faschierte und Gemüse im Sonnenblumenöl anbrätst. Jetzt fügst du das Tomatenmark, die getrockneten Gewürze und die Prise Zucker hinzu und lässt alles kurz mitrösten und karamellisieren. Das Ganze löschst du mit den passierten Tomaten ab und lässt alles für einige Minuten einkochen. Solltest du noch etwas Flüssigkeit benötigen, kannst du die Flasche der passierten Tomaten mit Wasser auffüllen und hinzufügen. Zum Schluss noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und die fertige Bolognese zur Seite stellen. Nun heizt du dein Backrohr auf 180 °C Heißluft vor.

2. Schritt: Béchamel zubereiten

Du beginnst damit, die Zwiebel und den Knoblauch fein zu hacken. Danach schwitzt du beides in der Butter in einem mittelgroßen Topf bei mittlerer Hitze glasig an und bestäubst alles mit dem Mehl. Als nächstes vermixt du das Mehl, die Butter und die Zwiebel mit einem Schneebesen. Wenn du das Gefühl hast, dass sich alles gut verbunden hat, fügst du nach und nach die Milch hinzu. Bei diesem Schritt musst du aufpassen, dass du nicht zu viel Milch auf einmal hinzufügst. Immer gerade so viel, dass es sich gut mit der Butter-Mehlmasse verbindet und vermixe nach jedem Schuss Milch alles gründlich mit dem Schneebesen.

Deine Béchamelsauce wird jetzt noch ein bisschen zu flüssig sein. Hebe dir ein bisschen Milch auf, verquirle sie mit 2-3 TL Maisstärke und füge sie zu deiner Sauce hinzu. Damit die Maisstärke seine Eigenschaften entfalten kann, muss deine Sauce nochmal kurz aufkochen. Wenn deine Sauce die gewünschte Konsistenz erreicht hat, schmeckst du sie mit dem Oregano, Salz und Pfeffer ab und nimmst sie von der heißen Herdplatte.

3. Schritt: Lasagne schichten

Als nächstes benötigst du eine große Auflaufform, in die du deine Lasagne schichtest. Du beginnst mit Béchamel, gefolgt von einer Schicht Lasagne-Nudelblätter und Bolognese. Das wiederholst du so oft, bis deine Auflaufform voll ist. Abschließen solltest du mit einer Schicht Béchamel-Sauce, auf der du den Mozzarella und Parmesan verteilst.

Dein Ofen sollte inzwischen schon heiß geworden sein und du kannst deine Lasagne für 30-45 Minuten backen, bis der Käse goldbraun gebacken ist.

Noch ein paar Tipps & Tricks

Als Beilage passt frischer Rucola mit einem leichten Dressing aus Balsamicoessig und Olivenöl besonders gut!

Das Tomatenmark, die passierten Tomaten, die Butter, das Mehl, die Milch und die Maisstärke bekommst du bei Unverpackt im Geschäft in Wieselburg oder in Amstetten: Unverpackt Standorte

Das Rinderfaschierte habe ich von der Fleischerei Buchmayer gekauft, einem Kreislaufpartner von Unverpackt – Was genau Kreislaufpartner sind, erfährst du hier: Unverpackt Kreislaufpartner

Wir wünschen dir viel Spaß beim Kochen und Genießen!

Liebe Grüße
Eure Hannah und
euer Unverpackt-Team

<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.> <Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Diätologie-Studentin Hannah für Unverpackt: Über die Autorin

Hallo liebe Unverpackt Community! Ich bin Hannah, Diätologie-Studentin, und werde euch hier mit leckeren einfachen Rezepten versorgen. Ihr fragt euch jetzt sicher was Diätologie ist – aber keine Angst, der Rezept-Blog wird nicht nur aus Salaten und Rezepten mit wenig Kalorien bestehen. Diätolog/innen sind Ernährungsexpert/innen, die Menschen mit ernährungsbezogenen Krankheiten behandeln. Aber auch Sportler/innen, Schwangere und Menschen, die einen gesünderen Lebensstil erreichen wollen, zählen zu unseren Kund/innen.

Ich bin der Meinung, dass Essen in erster Linie Freude bereiten soll und Genuss bedeutet – schlechtes Gewissen hat dabei keinen Platz. Ausgewogene und vollwertige Ernährung sind mir besonders wichtig und es ist mir eine Herzensangelegenheit, die Vielfalt regionaler und saisonaler Lebensmittel zu nutzen.

Ich hoffe, ihr habt Spaß beim Nachkochen!
Eure Hannah

Neues aus der UNVERPACKT-Welt

Rezepte: Feigen-Chutney

11. August 2022 · Mit Hannah kochen Mit regionalen unverpackten Produkten kochen: Hier zeigen wir...

Rezepte: Vegane Grillspieße aus Seitan

04. August 2022 · Mit Hannah kochen Mit regionalen unverpackten Produkten kochen: Hier zeigen wir...

Rezepte: Veganes Mousse-au-Chocolat

28. Juli 2022 · Mit Hannah kochen Mit regionalen unverpackten Produkten kochen: Hier zeigen wir d...