Unverpackt-Rezepte:
Gyros mit Tsatsiki und Pitabrot

Mein Rezept diese Woche macht dir bestimmt auf einen baldigen Griechenlandurlaub Lust! Herrlich würziges, griechisches Gyros aus Hühnerfleisch, welches ich gemeinsam mit Tsatsiki, Fetakäse und Tomaten in ein selbstgebackenes fluffiges Pitabrot gefüllt habe, harmonieren perfekt miteinander und lassen Sehnsüchte nach dem Mittelmeer entstehen.

🤎 Mit Hannah kochen!

10. März 2022 · Diätologie-Studentin Hannah für Unverpackt Austria
Mit regionalen und unverpackten Produkten lässt sich wunderbar Zauberhaftes erstellen, das den Gaumen erfreut und noch dazu gesund ist. Rezept 44 der Serie "Rezepte zum Verlieben": Gyros mit Tsatsiki und Pitabrot

Ernährungs-Info

Ja ich gebe es zu, auf meinem Rezepte-Blog werden Fleischliebhaber nur selten fündig. Das hat ganz einfach den Grund, dass in unserer herkömmlichen Küche und Ernährungsweise, bei den meisten mehrmals täglich Fleisch-, bzw. Wurstwaren am Tagesspeiseplan stehen. Das diese Gewohnheiten weder gut für Umwelt, Tierwohl noch deine Gesundheit sind, ist ganz klar. Aktuellen Ernährungsempfehlungen zufolge sollte man maximal 2-3 Portionen Fleisch pro Woche verzehren, wobei Wurstwaren auch schon eingeschlossen sind.

Oft fehlen jedoch die Ideen für vegetarische bzw. vegane Küche, weshalb ich dir auf diesem Blog reichlich Ideen zur Verfügung stellen will. Diese Woche habe ich jedoch (erst mein drittes!) Rezept mit Fleisch für dich.

Dieses Rezept ist…
  • mediterran
  • fettarm
  • eiweißreich

Die Zutaten im Überblick (für 4 Portionen)

Gyros:
  • 500 g Hühnerfleisch
  • 1 große Zwiebel
  • 200 g Joghurt (eventuell fettarm)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 2 TL getrockneter Oregano
  • 2 TL getrockneter Thymian
  • 1 TL Cumin (gemahlener Kreuzkümmel)
  • Schuss Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • Wer’s scharf mag: Chilipulver
Pitabrot: (hier geht’s zum Originalrezept: griechisches Pitabrot)
  • 250 g glattes Weizen- oder Dinkelmehl (Type 700)
  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 15 g frische oder 5 g Trockengerm
  • 1 TL Zucker
  • 30 ml Olivenöl
Tsatsiki
  • 1 große Salatgurke
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Olivenöl
  • Saft einer halben Zitrone
  • 500 g (griechischer) Joghurt (eventuell fettarm)
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer nach Belieben
Beilagen:
  • Fetakäse
  • Tomaten
  • ev. Salat
  • ev. Oliven
Olivenöl unverpackt einkaufen
Paprikapulver unverpackt einkaufen
getrockneten Oregano unverpackt einkaufen
getrockneten Thymian unverpackt einkaufen
Kreuzkümmel unverpackt einkaufen
Salz unverpackt einkaufen
Pfeffer unverpackt einkaufen
Trockengerm unverpackt einkaufen
Zucker unverpackt einkaufen
Oliven unverpackt einkaufen

So bereitest du das Gyros zu

Da das Fleisch für mindestens 1 Stunde mariniert werden und der Germteig mindestens 30 Minuten rasten muss, solltest du das auf jeden Fall bedenken, wenn du dieses Rezept zubereitest.

1. Schritt: Fleisch marinieren und anbraten

Für den ersten Schritt schneidest du dein Fleisch in längliche, kleine mundgerechte Stücke und die Zwiebel in feine Streifen. Als nächstes benötigst du eine große Schüssel, in der du das Fleisch und die Zwiebel mit dem Joghurt, dem Olivenöl und den Gewürzen gut vermengst. Ich habe hierzu meine Hände verwendet, um die Marinade gut in das Fleisch zu massieren.

Damit es den Geschmack der Marinade gut aufnehmen kann, stellst du das Hühnerfleisch zugedeckt für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank. Nach dieser Ruhezeit brätst du es gemeinsam mit der Marinade in einer großen beschichteten Pfanne, ohne zusätzlichem Öl, für einige Minuten gut an, bis es gar ist. Eventuell musst du es noch mit ein wenig Salz und Pfeffer nachwürzen – hier gilt aber Probieren geht über Studieren.

2. Schritt: Pitabrot zubereiten

Während dein Fleisch im Kühlschrank ist, kannst du dich dem Pitabrot widmen. Dafür verknetest du die oben genannten Zutaten zu einem geschmeidigen Teig. Germteig liebt es ausreichend lange geknetet zu werden, deshalb tust du dir mit einer Küchenmaschine um einiges leichter. Solltest du Weizenmehl verwenden, solltest du ihn ca. 10 Minuten lang kneten, bei Dinkelmehl jedoch nur ca. 5 Minuten. Jetzt darf dein Teig für mindestens 30 Minuten an einem warmen Ort zugedeckt gehen.
Nachdem der Germteig deutlich aufgegangen ist, teilst du ihn in 4 gleichgroße Stücke, welche du zu glatten Kugeln schleifst und auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz zu dünnen Fladen ausrollst. Die Fladen bäckst du nun in einer Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze von beiden Seiten aus. Bevor du deine erste Flade in die Pfanne gibst, sollte diese bereits heiß geworden sein, da das Pitabrot sonst austrocknen könnte. Damit die Fladen nicht so schnell auskühlen solltest du sie bis zum Verzehr zudecken.

3. Schritt: Tsatsiki zubereiten und Gemüse schneiden

Während das Fleisch mariniert und der Germteig gehen darf, kannst du das Tsatsiki zubereiten und die restlichen Beilagen schneiden. Für das Tsatsiki wäschst du die Salatgurke gründlich und raspelst sie grob in eine Schüssel. Die Gurkenraspel vermengst du mit 1 TL Salz und lässt dies für einige Minuten stehen, damit der Gurke einiges an Wasser entzogen wird. Danach drückst du die Gurke gut aus und mischst sie unter das Joghurt.

Jetzt presst du die Knoblauchzehen in das Tsatsiki, fügst den Saft einer halben Zitrone und 1 EL Olivenöl hinzu und schmeckst alles noch mit Pfeffer ab.

Nun liegt es an dir, wie du deine Pita noch füllen möchtest. Ich habe eine Flade großzügig mit Tsatsiki bestrichen und habe sie mit Fleisch, halbierten Cherry-Tomaten und gewürfeltem Fetakäse belegt. Grüne Salatblätter und Oliven würden auch noch gut passen.

Noch ein paar Tipps & Tricks

Solltest du noch eine Beilage benötigen, passen selbstgemachte Pommes aus dem Ofen noch besonders gut. Hierzu einfach rohe Kartoffeln in Stifte schneiden, mit ein wenig Salz und Rapsöl vermengen und im Backofen bei 200 °C Heißluft für ca. 20 Minuten knusprig backen.

Das Mehl und das Joghurt bekommst du bei Unverpackt im Geschäft, entweder in Wieselburg, Amstetten oder St. Johann in Tirol: Unverpackt Standorte

Das Hühnerfleisch bekommst du auch unverpackt in guter Qualität bei Kreislaufpartnern von Unverpackt: Unverpackt Kreislaufpartner

Wir wünschen dir viel Spaß beim Kochen und Genießen!

Liebe Grüße
Eure Hannah und
euer Unverpackt-Team

<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.> <Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Diätologie-Studentin Hannah für Unverpackt: Über die Autorin

Hallo liebe Unverpackt Community! Ich bin Hannah, Diätologie-Studentin, und werde euch hier mit leckeren einfachen Rezepten versorgen. Ihr fragt euch jetzt sicher was Diätologie ist – aber keine Angst, der Rezept-Blog wird nicht nur aus Salaten und Rezepten mit wenig Kalorien bestehen. Diätolog/innen sind Ernährungsexpert/innen, die Menschen mit ernährungsbezogenen Krankheiten behandeln. Aber auch Sportler/innen, Schwangere und Menschen, die einen gesünderen Lebensstil erreichen wollen, zählen zu unseren Kund/innen.

Ich bin der Meinung, dass Essen in erster Linie Freude bereiten soll und Genuss bedeutet – schlechtes Gewissen hat dabei keinen Platz. Ausgewogene und vollwertige Ernährung sind mir besonders wichtig und es ist mir eine Herzensangelegenheit, die Vielfalt regionaler und saisonaler Lebensmittel zu nutzen.

Ich hoffe, ihr habt Spaß beim Nachkochen!
Eure Hannah

Neues aus der UNVERPACKT-Welt

Rezepte: Feigen-Chutney

11. August 2022 · Mit Hannah kochen Mit regionalen unverpackten Produkten kochen: Hier zeigen wir...

Rezepte: Vegane Grillspieße aus Seitan

04. August 2022 · Mit Hannah kochen Mit regionalen unverpackten Produkten kochen: Hier zeigen wir...

Rezepte: Veganes Mousse-au-Chocolat

28. Juli 2022 · Mit Hannah kochen Mit regionalen unverpackten Produkten kochen: Hier zeigen wir d...